Zink Mangel

Das Spurenelement Zink gehört zusammen mit Kalium, Magnesium, Eisen und einigen anderen Mineralien zu den lebensnotwendigen Mikronährstoffen. Auch wenn diese Nährstoffe nur in sehr geringen Mengen vom Körper benötigt werden, kann ein Mangel fatale Folgen haben.

Zink Mangel äußert sich unter anderem durch allgemeine psychische Symptome wie Müdigkeit, verminderte körperliche Leistungsfähigkeit oder Depressionen, aber auch durch spezifische körperliche Symptome wie zum Beispiel Haarausfall, brüchige Fingernägel und brüchige, dünne Haare, weiße Flecken auf den Fingernägeln, schuppige Haut, Akne oder Pusteln im Gesicht und Genitalbereich. Auch Potenzstörungen können auftreten. Wenn Sie einige dieser Symptome an sich beobachten, sollten Sie einen möglichen Zink Mangel durch Ihren Hausarzt abklären lassen. Manche der Symptome können nämlich beispielsweise auch bei Kalium Mangel auftreten

Gegen Zink Mangel sollte Sie am besten präventiv durch die regelmäßige Einnahme eines Zinkpräparats vorbeugen. Da Zink ein Spurenelement ist, wird es allerdings nur in geringen Dosen benötigt, eine Überdosierung kann sogar negative Folgen haben. Sie sollten deswegen täglich nicht mehr als 10 mg Zink ergänzend zu sich nehmen.